Archiv für den Tag: Museum Aargau


Objekt des Monats Nr. 54: Mittelalterlicher Gürtel aus Königsfeldener Gruft

Das aktuelle Objekt des Monats ist ein reich verzierter Prunkgürtel, der in der Gruft Friedrichs von Greifenstein in der Klosterkirche Königsfelden gefunden wurde. Das Objekt ist ein eindrückliches Beispiel spätmittelalterlicher Goldschmied- und Handwerkskunst. Seine Bedeutung geht aber über den rein ästhetischen Wert hinaus: Der Gürtel ist gleichzeitig Zeugnis der Geschichte(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 53: Backen im Mini-Format: Modell einer Teigknetmaschine „Artofex“

Um ein besonders hübsches, geradezu niedliches Objekt in der umfangreichen Sammlung des Museums Aargau handelt es sich bei einem handlichen Modell einer Knetmaschine. Das Objekt ist zugleich eng mit der Geschichte eines bedeutenden und führenden Aargauer Industrieunternehmens im 20. Jahrhundert verbunden.   Die türkise Mini-Knetmaschine Die kleine, türkis-beschichtete Knetmaschine aus(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 52: Ein Erinnerungsstück der Sonderklasse: Das Fotoalbum von Hugo Remund

In der Schatzkammer des Museum Aargau wird ein aussergewöhnliches Objekt aufbewahrt, dessen Bedeutung weit über die Kantonsgrenzen hinausreicht. Es handelt sich um ein Fotoalbum von Hugo Remund (1880-1970), einem hochrangigen Militäroffizier aus Lenzburg und Chefarzt des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK).   Das Fotoalbum „Militärdienst und Rotes Kreuz I“ Die Albumseiten(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 51: Ein beliebter Freizeitvertrieb: Der Spielzeugkasten von Carl Zweifel

Wer kennt sie nicht? Mit Spielzeugklötzen hat so manches Kind einen wesentlichen Teil seiner Freizeit verbracht. Neben der bekannten Firma Wisa-Gloria spielte Carl Zweifel (1884-1963) im Bereich der Lenzburger Spielzeugproduktion eine bedeutende Rolle.   Zweifels Schweizerbaukasten aus Holz Die in den 1930er Jahren hergestellte Holzkiste (49 cm x 23 cm(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 50: Die Leuchtreklame von Säuberli – Nachkriegsoptimismus und Tabakgenuss

Die Adventszeit ist die Zeit der Kerzen und Lichter, welche die zuweilen düsteren Tage stimmungsvoll erhellen. Ein Objekt der Historischen Sammlung erreicht mit seiner Neonschrift den gleichen positiven Effekt. Die Leuchtreklame der Zigarrenfabrik Säuberli in Teufenthal ist ein beredtes Zeugnis der aargauischen Tabakindustrie.   Eine Leuchtreklame aus den 1950er Jahren(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 49: Erinnerung an den Grossen Krieg – Ein Plakat mit den Porträts der Schweizer Heerführer

Vor 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg mit der Unterzeichnung des Waffenstillstands in einem Eisenbahnwaggon im französischen Compiègne am 11. November 1918 zu Ende. Obwohl die Schweiz nicht zu den kriegführenden Ländern gehörte, bekam ihre Bevölkerung die Auswirkungen des Krieges mit voller Wucht zu spüren.   Ein Plakat des Aarburger(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 47: Eine Comicfigur zum Anfassen: Die Papa-Moll-Urpuppe

„Papa Moll“ gehört wie die Toblerone, Globi und das Rütli zum unumstrittenen Kulturgut der Deutschschweiz. Die Schenkung der „Urpuppe“ im Februar 2018 an die Historische Sammlung Museum Aargau löste einen regelrechten Besucheransturm im Sammlungszentrum Egliswil aus, in dem rund 30’000 Objekte zu bestaunen sind.   Eine Holzpuppe aus den 1950er(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 46: Spitzentechnologie aus Aarau: Die zentrale Mess – und Registrierstation der LESA

    Der Kanton Aargau spielte in einzelnen Forschungsdisziplinen international eine führende Rolle. Diese wird im Bereich der Luftelektrizität durch ein einzigartiges Objekt bezeugt, das kürzlich in die Historische Sammlung Museum Aargau Eingang fand.     Das Kernstück der Luftelektrischen Station Aarau Die zentrale Mess- und Registrierstation (189 cm x(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats 45: Die Allianzwappenscheibe „von Hallwyl-Reichlin von Meldegg“

Wappenscheiben gehören zweifellos zu den herausragenden Objektgruppen der Historischen Sammlung Museum Aargau. Ihre ikonografische und stilistische Vielfalt ist auch für kunstgeschichtliche Fragestellungen von grossem Interesse. Besonders die im Jahr 1631 hergestellte Scheibe „von Hallwyl-Reichlin von Meldegg“ erlaubt aussergewöhnliche Einblicke in die Geschichte des katholischen Zweiges des aargauischen Adelsgeschlechts von Hallwyl.(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats 44: Das Reliquienhorn aus dem Kloster Muri

Zu den interessantesten Objekten der Historischen Sammlung gehört zweifellos das Reliquienhorn, welches zu Beginn des 18. Jahrhunderts hergestellt wurde. Es handelt sich um die Kopie eines elfenbeinernen Olifants, eines mittelalterlichen Signalhorns, aus dem 11. Jahrhundert.     Ein aus Holz geschnitztes Reliquienhorn Der hölzerne Olifant hat eine Länge von 45(…) weiterlesen