Archiv für den Tag: kloster


Objekt des Monats 44: Das Reliquienhorn aus dem Kloster Muri

Zu den interessantesten Objekten der Historischen Sammlung gehört zweifellos das Reliquienhorn, welches zu Beginn des 18. Jahrhunderts hergestellt wurde. Es handelt sich um die Kopie eines elfenbeinernen Olifants, eines mittelalterlichen Signalhorns, aus dem 11. Jahrhundert.     Ein aus Holz geschnitztes Reliquienhorn Der hölzerne Olifant hat eine Länge von 45(…) weiterlesen

 

Objekt des Monats Nr. 36: Ein Kunstwerk von erlesenem Wert: Das Berner Wappenbuch von 1622

Auf Streifzügen entlang der Schlösser von Museum Aargau stossen aufmerksame Beobachter immer wieder auf Überbleibsel aus der Zeit der Berner Herrschaft. An der Mauer von Schloss Lenzburg prangt beispielsweise ein grosses Wappen mit dem Berner Bär. Der Öffentlichkeit weniger bekannt ist ein weiterer Schatz, der im Sammlungszentrum Egliswil zu bestaunen(…) weiterlesen

 
Nonnen mit Schatten

Habsburger Königinnen – Ausstellung im Kloster Königsfelden

Noch bis Ende Oktober 2013 lädt das Kloster Königsfelden zum Besuch der Ausstellung „Reiches Kloster. Reine Seelen“ mit einem reichen Fundus an interessanten Themen zu Geschichte des Klosters im 14. Jahrhundert. Im Vordergrund stehen sowohl der kirchliche Tagesverlauf (Liturgie, Gebetsverpflichtung, Stundengebete, Gottesdienste), als auch der Alltag der Nonnen, die den(…) weiterlesen

 
Innenraum des Lazaretts

Wo verletzte Legionäre gepflegt werden – Lazarett auf dem Legionärspfad Teil I

Das Feldlazarett steht, die medizinischen Instrumente sind platziert – demnächst erfolgt der Startschuss für die Einweihung der zehnten Station des Legionärspfads: das römische Lazarett.   Das erste Spital der Schweiz Vor rund 2000 Jahren errichteten die römischen Legionäre in Vindonissa, dem heutigen Windisch, einen monumentalen Bau mit 60 Krankenzimmern. Darin(…) weiterlesen

 
Oberapotheker Fabio Rudolf mit einer Familie in der Klosterapotheke

Lavendel, Rosen und Salbei – der Oberapotheker erzählt

Es duftet nach frischen Kräutern, man hört leise Geräusche – hier wird gewirkt und gewerkt. Das Resultat: Ringelblumensalben, Pfefferminz- und Salbeibonbons oder Rosenblütenseifen. Es ist etwas los beim Kloster Königsfelden! Oberapotheker Fabio Rudolf berichtet von seinen Aufgaben und Erlebnissen rund um den Klostergarten und die –apotheke.       Giftige,(…) weiterlesen

 
Kloster Königsfelden mit Paradiesfenster

Leben im 21. Jahrhundert – Beruf oder Berufung?

Was ist für uns heute Berufung? Wahrscheinlich hätte im Mittelalter niemand das Wort „Berufung“ nachschlagen müssen. Ich jedoch versuchs mal zuerst bei google und lande bei 12 Millionen Ergebnissen. Beim genaueren Lesen lassen sich Unterschiede feststellen: Berufung in ein richterliches Amt zum Beispiel, die Berufung zum Lehrer oder die Berufung(…) weiterlesen

 

Klara – berufen zur Armut

Klara von Assisi, Gründerin des weiblichen Zweiges der Franziskaner, lebte nur 100 Jahre vor Guta von Bachenstein, Äbtissin im Klarissenkonvent im Kloster Königsfelden. Wie war der Lebensweg von Klara? Was war ihre Berufung? „Adelig von Geschlecht, aber noch adeliger durch die Gnade, eine Jungfrau dem Fleische nach, dem Geiste nach(…) weiterlesen

 
Illustration von Guta von Bachenstein vor dem Kloster Königsfelden

Guta – zwischen Management und Gebet

In der Saison 2012 stellt das Museum Aargau die Geschichten von sechs Frauen vor. Eine dieser Frauen ist Guta von Bachenstein. Mit ihr erzählt das Museum Aargau in der Ausstellung im Kloster Königsfelden nicht nur die Geschichte des Klarissenklosters, sie führt in diesem Blog auch zurück zum Ursprung, zu Klara(…) weiterlesen