Freiwillig engagiert – Als Schauspieler durch die Geschichte

???????????????????????????????Ich bin Walter Landolt, Bauingenieur im Ruhestand und in meiner Freizeit u.a leidenschaftlicher Wanderer und Museumsbesucher. Heute, im Jahr 1890, bin ich Frieder Toggenburg, seines Zeichens Arzt aus St. Gallen und Kurgast in Schinznach Bad, der einen Ausflug nach Schoss Wildegg macht.

 

Die Geburt des Freiwilligentheaters

Ich bin fast seit Beginn an beim Freiwilligenprogramm des Museum Aargau dabei – nämlich seit September 2009. Bei einem Ausflug auf Schloss Lenzburg sah meine Frau den Flyer für das Programm und fand, dass dies eine tolle Möglichkeit für mich sein könnte, mich für das Museum zu engagieren. Beim Vorstellungsgespräch sollte ich mich ein bisschen im Schloss umsehen und vielleicht mit einer neuen Idee aufkommen. Als ich im Gefängnis den schlafenden Wächter sah, stellte ich mir vor, wie es wäre, ihn zum Leben zu erwecken und sprechen zu lassen. Die Idee des Freiwilligentheaters war geboren! Gleich in der darauffolgenden Saison 2010 wurde das erste Theater, eine tragische Gefängnisgeschichte, aufgeführt. Seither bin ich in acht verschiedene Rollen geschlüpft, inklusive Frieder Toggenburg!

 

muag_theater_wildegg-27 - Kopie

Keine Zeit für Lampenfieber

Jeweils ab Januar oder Februar treffen wir uns einmal pro Monat, um Vorbereitungen für das Theater der kommenden Saison zu treffen. Bald darauf beginnen dann die Proben. Im Moment führen wir das Theater „Musse und Moderne – Ausflug nach Schloss Wildegg“ auf. An einem typischen Aufführungstag treffen wir uns jeweils ungefähr anderthalb Stunden vor der ersten Aufführung im Schloss. Danach trinken wir erst einmal gemütlich einen Kaffee und besprechen Details zum Tagesablauf. Danach bereiten wir den Spielort, die Requisiten und unsere Kostüme vor. Dann geht es meistens noch einmal auf die Toilette, das darf man vor einer Aufführung nicht vergessen! Anschliessend wärmen wir unsere Stimmen auf, repetieren fallweise Textstellen, schlüpfen in Kostüm und Charakter, und sind dann bereit für die Besucherinnen und Besucher. Wirkliches Lampenfieber habe ich eher selten, und sobald das Theater angefangen hat, habe ich ohnehin gar keine Zeit mehr dafür!

 

Historisches Wissen spannend vermitteln

Eine grosse Herausforderung beim Freiwilligentheater besteht darin, dem Publikum historisches Wissen zu vermitteln. Eine Bedingung für das Theaterstück ist unter anderem, dass es mit dem jeweiligen Schloss und seiner Geschichte zu tun hat. Dabei dürfen alle interessierten Freiwilligen mitwirken. Für mich ist es wichtig, Teil vom Geschehen zu sein, historische Inhalte auf eine spannende Art und Weise weiterzugeben und die Schlösser zu beleben. Das Schönste ist und bleibt aber die Freude, die mir das Theaterspielen auf unseren Schlössern bereitet, und dass ich diese Freude weitergeben darf.

muag_theater_wildegg-7 -klein

 

Im Freiwilligenprogramm von MUAG beteiligen sich jährlich rund 85 Freiwillige in den unterschiedlichsten Bereichen – vom Einsatz im Schlosshof bis zur Recherche im Archiv. Möchten Sie dabei sein? Weitere Informationen und Kontakt hier: www.museumaargau.ch/freiwilligenprogramm