Festvorbereitungen

 

Ich freue mich sehr, Ihre Bekanntschaft zu machen! Darf ich mich vorstellen? Guta von Wertheim…und bald „von Reinach“. Es hat nämlich etwas gedauert mit unserer Hochzeit. Wie Sie vermutlich gehört haben, war ich ja ursprünglich Nonne im Kloster Königsfelden: Ich wette, der Klatsch und Tratsch über meinen Austritt hat auch Sie erreicht. Endlich erhielt ich die päpstliche Bestätigung, dass mein Eintritt ins Kloster erzwungen war und somit ungültig ist. Ich wurde von meinen Klostergelübden offiziell befreit.

Nun, um es kurz abzuschliessen: Seitdem ich das Kloster verliess, wohne ich mit Albrecht von Reinach zusammen. Jetzt, da seine Frau gestorben ist – Gott gebe Ihrer Seele den ewigen Frieden und so weiter und so fort – sind für uns alle Wege offen. Somit ist auch unser gemeinsamer Sohn endlich als rechtmässiger Nachkomme anerkannt.

 

Schon bald werden wir unsere Hochzeit ausrichten: Am Sonntag 4. Oktober wird es beim Kloster Königsfelden einen schönen Markt geben – da wollen wir sehen, was wir Schmackhaftes zu unserem Fest finden.

Beim Essen sollte man natürlich immer darauf achten, dass die vier Säfte ausgeglichen werden. Was, Sie kennen die Vier-Säftelehre nicht? Nein? Ach herrjeh… Wissen Sie, die grossen antiken Ärzte Hippokrates und Galen haben die Lehre aufgestellt, dass der menschliche Körper von vier Säften bestimmt wird, nämlich Blut, Schleim, schwarze und gelbe Galle. Der Saft, welcher in einem Menschen jeweils vorherrscht, bestimmt sein Temperament: den heiteren Sanguiniker (Blut), den schwerfälligen Phlegmatiker (Schleim), den nachdenklichen, manchmal auch traurigen Melancholiker (schwarze Galle) und den schnell erregbaren Choleriker (gelbe Galle).

Die Säfte müssen im Körper immer im Ausgleich sein, damit man nicht krank wird – dies kann man mit entsprechenden Speisen beeinflussen. Nun ja, es ist eine Wissenschaft für sich, da sollten Sie am Sonntag beim Markt einfach mal vorbeischauen und sich darüber aufklären lassen. Mir wurde gesagt, dass man sich dort sein Temperament bestimmen lassen kann. Was meinen Sie, welcher Typ Sie sind?

 

 

Was halten Sie übrigens von dieser Speisefolge: Als erstes werden Kirschen in einem dünnen Mantel aus Zucker gereicht, danach bestes Weissbrot – die Brotpreise haben in letzter Zeit wieder aufgeschlagen, aber dieser Anlass ist es uns wert, tiefer in die die Geldbörse zu greifen.Wie wäre es dann mit in Milch gekochten Saubohnen, vielleicht etwas gesüsst mit DattelnDann etwas Aalpastete und Krebse in Weinsauce. Und dann kommen die Fleischgerichte: Geschmorte Rindsplätzchen, gefüllt mit Nüssen, Pfirsichen und Maronen, begleitet mit zimtbestreutem Reis an Mandelmilch. Am Ende folgen ein süsslicher Quark mit Früchten und Käse. Ach, ich bekomme jetzt schon Hunger!

 

Wie gesagt, Albrecht und ich sind auf jeden Fall am Sonntag, 4. Oktober am Markt. Wenn Sie mögen, erzählen wir Ihnen an Ort und Stelle etwas mehr über uns und das anstehende Fest. Sprechen Sie uns ruhig an! Vielleicht haben Sie auch noch Rezeptvorschläge für uns?

 

Programm Vindonissapark-Fest

www.vindonissapark.ch
www.legionaerspfad.ch
www.schlosshabsburg.ch