Alarm im Lager! Auf der Suche nach dem Mörder des Centurio.

„Hilft uns die Geschichte von Asterix und Obelix, um das Rätsel zu lösen?“, fragt Nico die Dame an der Kasse vom Legionärspfad. Sie lächelt und meint: „Nein, tut sie nicht, aber ich erkläre gleich, was euch auf euer Tour helfen wird.“

 

BKSMA_LP_Spieltour_Kinder_An einem heissen Tag im Juli begleite ich, Alexandra, die drei Kinder Luca, Nico und Melina auf eine Audio-Spieltour auf dem Legionärspfad. Sie wollen heute den Mörder des Centurio ausfindig machen. Für diese Reise werden wir vor allen möglichen Gefahren gewarnt und mit den nötigen Utensilien ausgerüstet. Luca erklärt sich bereit die Gruppe zu führen und wird das Kartenlesen übernehmen. Nico schnappt sich die römische Münze und verstaut sie sicher in seiner Hosentasche. Höchste Vorsicht sei geboten in Vindonissa. Melina wird als unsere Schlüsselträgerin bestimmt. Ich selbst, stecke die Karten mit den Beschrieben der einzelnen Verdächtigen ein.

 

Als erstes treten wir in die Zeitmaschine ein und der Centurio Valerius höchst persönlich taucht aus der Unterwelt auf und begrüsst uns. Er wurde ermordet und weiss nicht wer der Täter war. Fast 2000 Jahre hat er auf eine Detektivgruppe wie uns gewartet. Die Hoffnung ist riesig, dass wir vier das Rätsel nun endlich lösen und den Mörder verfluchen werden. Denn nur dann, kann der Centurio Frieden in der Welt der Toten finden.

 

BKSMA_LP_Spieltour_Kinder_Tor Lazarett1

Die Spannung steigt und unser römisches Abenteuer beginnt!

 

Wir ziehen los in Richtung Contubernien, den nachgebauten Unterkünften der Legionäre. Melina verschafft uns Einlass mit ihrem Schlüssel. Ab hier startet die Audiotour und wir können geheimen Gesprächen im Offiziershaus lauschen und nähere Details zum Tatvorgang des Mordes erfahren. Wir sind aber nicht nur gern gesehene Gäste, nicht alle sind interessiert, dass der Mord aufgeklärt wird. Hinweise führen uns in das ehemalige Lazarett, wo der Centurio schliesslich gestorben ist. Alles hier ist so eingerichtet, wie es dazumal muss ausgesehen haben. Was verrät uns dieser Ort und wird uns weiterhelfen?

 

BKSMA_LP_Spieltour_Kinder_Karten VerdächtigeDann gilt es ernst, wir müssen uns entscheiden und uns als Gruppe einigen, wen wir als Hauptverdächtigen für den Mord am Centurio vermuten. Wir gehen zusammen alle Verdächtigen durch, besprechen deren Indizien und erinnern uns gegenseitig an das was wir gehört haben. Schulden, Rache oder Eifersucht, wären alles Gründe für einen Mord, aber wer ist wirklich im Stande einen Centurio zu ermorden? Verus und Crispus sehen aus wie potentielle Mörder. Oder wäre das zu naheliegend und es steckt vielleicht doch die Gemahlin des Centurio dahinter? Luca und Melina haben unterschiedliche Vermutungen. Wir könnten auch das Orakel befragen, diese Möglichkeit bleibt uns aber nur ein einziges Mal.

 

Wir einigen uns und Luca führt anhand der angegeben Koordinaten zielstrebig durch Vindonissa zum Ort des ersten Verdächtigen. Leider falsch geraten, diese Person war nicht der Mörder des Centurio. Doch hier erhalten wir einen wertvollen Tipp, wo wir als nächstes hingehen sollen um den Mord am ehesten aufklären zu können.

 

Das Rätsel ist gelöst! Wir haben herausgefunden wer der Mörder des Centurio ist. Dir verraten wir das natürlich nicht. Vielleicht versuchst Du ja selbst mal den Fall zu knacken. 😉

 

BKSMA_LP_Spieltour_Fluchwand

 

Auf dem Weg zurück ins Lager und dem besagten Fluchbrunnen, lesen wir die lateinischen Flüche auf der Spielkarte und üben uns im Verfluchen. Wie müsste das wohl richtig klingen? Beim Fluchbrunnen angekommen verfluchen wir alle zusammen den Mörder des Centurio. Geschafft!

 

Stolz das Rätsel gelöst zu haben, freuen wir uns wieder in das Heute zurückreisen zu können, wo es nämlich eines gibt: Glace im Bistro Popina.

 

Alexandra Baumgartner, Praktikantin Marketing und Kommunikation Museum Aargau